Saisonstart mit internationalem Erfolg für die Judoka des PSV Herford


Das Foto zeigt die erfolgreichen Kämpfer des Stützpunkt Herford:
unten von links: Katrin Bocker, Chiara Sgorzaly, Yara Slamberger, Lukas Hahn, Tim Schlenke.
Zweite Reihe: Annika Köster, Lennart Slamberger, Juliane Genieser, Isa Hagedorn, Julia Bocker, Luca und Danilo Sgorzaly, Tobias Dickel

 

Trotz Schulferien bereitete sich eine Auswahl von talentierten Nachwuchskämpfern in der vergangenen Woche auf das erste große Turnier 2012 vor. Dank der Kooperation mit dem Osnabrücker TB konnten die Herforder nach einer gemeinsamen Trainingseinheit gut vorbereitet nach Belgien zum internationalen Turnier „Troffee van de Donderslag“ aufbrechen.

Gekämpft wurde zunächst am Samstag in den Altersklassen unter 15 Jahren, unter 17 Jahren und ab 17 Jahren (Senioren).

In der Altersklasse U15 gingen drei Starterinnen auf die Matte.

Bis 40 kg stellte sich Luca Calotta Steeb der internationalen Konkurrenz. Im Auftaktkampf musste sie sich leider gegen ihre niederländische Gegnerin geschlagen geben, zeigte jedoch im Kampf um Platz drei taktisch kluges Judo und vor allem einen starken Siegeswillen, der ihre Gegnerin aus Bonn verzweifeln ließ.

Eine Gewichtsklasse höher bis 44 kg startete Josefine Koch, die sich trotz guter Leistung leider nicht gegen die starken Gegnerinnen behaupten konnte.

Annika Köster (-63 kg) ging gleich dreimal auf die Matte. Nachdem sich die Bezirkskaderathletin gegen eine Kollegin aus dem Bezirk Köln geschlagen geben musste, fegte sie ihre beiden niederländischen Gegnerinnen nach nur wenigen Sekunden von der Matte und sicherte sich so Platz 2.

Die Starter der Altersklasse U17 hatten aufgrund der starken und gut besetzten Gewichtsklassen das Nachsehen und schieden leider nach einem verlorenen Kampf aus. Hier gingen Max Hagedorn (-66 kg) und Jan Wöhler (-55kg) für den PSV Herford an den Start.

Anschließend starteten die Kämpfer im Erwachsenenbereich.

In der leichtesten Gewichtsklasse -60 kg musste der gerade in den Senioren/U20 Bereich gewechselte Luca Kucharewa feststellen, dass hier noch Erfahrung gesammelt werden muss. Sein Mannschaftskollege Malte Beck zeigte dann wie es geht und sicherte sich mit drei vorzeitigen Siegen die Goldmedaille.

Überraschung des Tages war wohl Daniel Cramer -66 kg. Der junge Herforder zeigte den teilweise mehrere Jahre älteren Gegnern, wie man mit Köpfchen kämpft und sicherte sich so zunächst zwei vorzeitige Siege. Im Einzug ins Finale stand ihm dann jedoch ein sehr erfolgreicher niederländischer Judoka gegenüber, so dass sich Daniel Cramer nach einer guten Leistung jedoch geschlagen geben musste. Im Kampf um Platz drei wurde sein Gegner nach kurzer Kampfzeit wegen einer verbotenen Handlung disqualifiziert, so dass Daniel als Sieger von der Matte ging.

Bis 73 kg teilte Sascha Korn das Schicksal einiger Vereinskollegen und schied nach einer Niederlage aus dem Turnier aus.

Bei den Frauen startete Daniela Kabbeck in der Klasse -52 kg. Im Auftaktkampf gelang ihr nach halber Kampfzeit ein tiefer Schulterwurf gegen ihre niederländische Gegnerin, bevor sie im Einzug ins Finale nach Ablauf der Kampfzeit gegen die spätere Turniersiegerin verlor. Den dritten Platz konnte sie sich jedoch anschießend durch eine Kontertechnik gegen ihre Gegnerin sichern.

Am selben Wettkampftag fand im Abendprogramm ein Bodenturnier statt. Einige unermüdliche Herforder Kämpfer gingen auch hier noch einmal an den Start und zeigten, dass sie auch in diesem Bereich zu den Favoriten gehören. Alle Herforder Kämpfer schafften es noch einmal aufs Treppchen: Daniela Kabbeck auf Platz 3, genauso wie Daniel Cramer und Luca Kucharewa. Malte Beck belegte hier sogar noch einen 2. Platz.

Am Sonntag zeigte der Herforder Nachwuchs in den Altersklassen U11 und U13, dass sich auch hier niemand vom PSV vor der internationalen Konkurrenz verstecken muss.

Mit sehr schönen Judotechniken sicherten sich sogar gleich drei Herforder Starter die Goldmedaille. Ungeschlagen blieben: Isa Hagedorn, Julia Bocker und Lennart Slamberger.

Platz 2 belegten Katrin Bocker und Juliane Genieser in der U13 und Luca und Chiara Sgorzaly in der Altersklasse U11.

Auf Platz drei kamen Lukas Hahn, Yara Slamberger und Fabian Renneberg in der U13 und Danilo Sgorzaly in der U11.

Nach diesem erfolgreichen Start ins Wettkampfjahr haben sich die Judoka des PSV noch einiges vorgenommen. Wie bereits im vergangenen Jahr, steht fast jedes Wochenende ein Judowettkampf für die Athleten des Herforder Stützpunktes an.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.