Lennart Slamberger ist Westdeutscher Meister U14

Für die Altersklasse der Jungen und Mädchen unter 14 Jahren fanden in Herne die Westdeutschen Meisterschaften statt. Dies ist die höchste Meisterschaft in dieser Altersklasse und ist nur für die ersten vier der Bezirksmeisterschaften der Bezirke Münster, Arnsberg, Düsseldorf, Köln und Detmold geöffnet. Aufgrund dieser Vorausscheidungen ist das Niveau bei diesem Turnier besonders hoch. Vom PSV Herford gingen insgesamt neun Judoka an den Start.

Am ersten Tag gingen die Mädchen auf die Matte um sich der Konkurrenz des Landes zu stellen.

Yara Slamberger und Kartrin Bocker starteten gemeinsam mit 16 anderen Teilnehmerinnen in der Gewichtsklasse bis 33 kg. Den Start machte Yara mit einem Sieg gegen Alison Miemczok aus Borbeck mit einer eindeutigen Wurftechnik unterlag dann jedoch gegen Lanzat aus Bauchem. Katrin unterlag in ihrem ersten Kampf leider frühzeitig gegen die starke Kämpferin Felina Klappert aus Siegen, konnte dann jedoch in der Trostrunde gegen Heinold aus Volbert mit einem Ippon Wurf als Siegerin von der Matte gehen. Zum Leid der beiden Herforderinnen kam es dadurch zu der unglücklichen Konstellation, dass sie in der Trostrunde gegeneinander antreten mussten. Nach einem engagierten Kampf kam es erst nach einer Verlängerung zu einer Kampfrichterentscheidung die auf Yara viel. Mit viel Siegeswillen startete sie in die nächsten beiden Kämpfe und sicherte sich durch vielseitige Judotechniken und taktisch kluges Kampfverhalten den dritten Platz in der Klasse bis 33 kg.

Bis 36 kg zeigte Anina Griese engagierte Kämpfe und erreichte mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ein super Ergebnis für die erste Westdeutsche Meisterschaft.

In der Klasse bis 40 kg gingen Isa Hagedorn und Miriam Beitans nach den bisherigen Platzierungen in diesem sehr motiviert ins Rennen. Leider war das Glück nicht auf der Seite der Herforderinnen. Beide schieden enttäuscht nach guten Kämpfen in der Trostrunde aus.

n der Klasse bis 44 kg marschierte Luca Steeb mit zwei Siegen durch bis zum Halbfinale. Hier verlor sie den Kampf um den Einzug ins Finale nach einem guten Kampf gegen die spätere erste Jana Lecloux. Leider verlor Luca anschließend auch den Kampf um Platz drei und belegte somit einen fünften Platz. Auch Julia Bocker musste sich mit Platz fünf zufrieden geben, nachdem sie sich gleich zweimal im Verlauf des Turniers gegen Annika Kral aus Willich geschlagen geben musste. Doch auch die beiden fünften Plätze sind eine durchaus gute Leistung der beiden Herforderinnen, die sich mit viel Eifer auf der Matte präsentiert haben.

Nachdem er bei den Mädchen schon fleißig angefeuert hatte, reiste Lennart Slamberger am Sonntag ein zweites Mal nach Herne, um sich nun seinen Gegnern in der Gewichtsklasse bis 31 kg zu stellen. Lennart, der in diesem Jahr bei jedem Turnier auf dem Treppchen stand, konnte auch diesmal von keinem Gegner gestoppt werden. Insgesamt siegte er fünfmal vorzeitig und erkämpfte sich somit die Goldmedaille. „In seinem ersten Jahr bei der Westdeutschen Meisterschaft zu gewinnen ist schon eine super Leistung“ bestätigen auch Bezirkstrainer Dominik Brett und Daniela Kabbeck. Herzlichen Glückwunsch für diese klasse Leistung!

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.