Clarissa Taube Dritte der Europameisterschaften im Judo

Clarissa Taube erkämpft sich im Vorfeld der Europameisterschaften mit einigen Top-Platzierungen die Qualifikation zur Europameisterschaften der Männer und Frauen U21. Nach dem 3.Platz beim Europäischen Ranglisten Turnier folgten ein zweiter Platz in Frankreich und ein erster Platz in Polen. Ausschlaggebend für die Nominierung war dann allerdings ein 5. Platz bei der Studenten WM in Russland, wo sie auch bei den Frauen überzeugen konnte.

Ihren ersten Kampf bei der Europameisterschaft gewann die im PSV Herford groß gewordene Athletin, die mittlerweile in Osnabrück studiert und im dortigen Leistungszentrum trainiert und gefördert wird, aber immer wieder zu ihren Wurzeln zum PSV Herford zurück kehrt, mit Ippon nach nur 80 Sekunden gegen die Türkin Bayram. Danach folgte  allerdings eine knappe und äußerst unglückliche Niederlage gegen die Französin Le Guilloux.  Doch Clarisse kämpfte sich durch die Trostrunde wieder hoch und stand schließlich durch den einen tollen Wurf gegen Arnautovic (Bosnien/Herzogovina) nach nur einer Minute im kleinen Finale um die Bronzemedaille. Auch hier behielt die junge Kämpferin die Nerven, kämpfte hoch konzentriert und schlug die Kroatin Sutalo ebenfalls vorzeitig mit Wurf. Damit holte Clarissa sich eine der fünf Medaillen für die deutsche Mannschaft und darf sich über die Qualifizierung für die kommende Weltmeisterschaft freuen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.