Pauline Starke für die EM in Athen nominiert

Nach Europa-Cups in Kroatien, Portugal, Deutschland und Polen ist Pauline erstmal an ihrem Ziel 2014 angelangt. Mit drei dritten und einem siebten Platz auf internationalen Matten schenkt Bundestrainerin Lena Göldi Pauline Starke das Vertrauen und schickt mit ihr die zweite Deutsche zur EM nach Athen. 

„Pauline konnte auf den Europa-Cups überzeugen.“ so Göldi, die insbesondere Pauline´s starke Bodenarbeit schätzt. Die derzeit auf Weltranglistenplatz 21 stehende Starke zeigt sich überglücklich. Hatte sie zwar im Stillen auf die Nominierung gehofft, aber dennoch nicht damit gerechnet. „Die Vorbereitung wird noch hart. Mitte Juni geht es mit der Nationalmannschaft zur EM-Vorbereitung nach Frankfurt/Oder. Da wird keiner geschont.“ weiß die 16jährige Gymnasiastin. „Nur zwei Teilnehmer pro Nation fahren nach Athen. Und ich bin dabei.“ kann es Pauline noch gar nicht richtig fassen. Gekämpft wird an drei Tagen auf olympischen Matten im Olympic Sport Center von Athen. Hier haben sich bereits 2004 bei den Olympischen Spielen die besten Judoka der Welt gemessen.

 

Ein Hauch von Prominenz lernte die Judokämpferin vom PSV Herford  bereits am vergangenen Wochenende kennen. Bei ihrem ersten Bundesligaeinsatz für den bei Stuttgart liegenden KSV Esslingen wurde sie um ein erstes Autogramm gebeten.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.