Kreisauswahl Herford auf Platz 2 in Westfalen

Eine Mannschaft des Kreises Herford, gemischt aus 8 Jungen- und 8 Mädchen-gewichtsklassen, schickten Kreistrainer Stefan Struckmeier und Bezirkstrainerin Daniela Kabbeck bei dem diesjährigen Westfalen-Cup für Kreisauswahlmannschaften an den Start.

Leider gibt es im Kreis Herford nur eine Handvoll Vereine die Wettkampf -Judo trainieren und praktizieren und auch Landes- und Bundesturniere besuchen und somit den Jugendlichen die Möglichkeit bieten sich sportlich weiter entwickeln zu können. Daher fehlten speziell in den höheren Gewichtsklassen einige Kämpfer, die jedoch von den Leichteren mit besetzt wurden. Dieses bedeutete allerdings, dass häufig körperlich stärkere Gegner vor einem standen. Zusätzlich musste die Mannschaft des Kreises Herford krankheitsbedingt gleich auf 3 amtierende Westdeutsche Meister verzichten.

Trotzdem gaben die jungen Sportler alles, gingen mutig auf die Matte und zeigten, warum man letztes Jahr zweiter geworden ist. Mit 9:7 schlug man knapp den Kreis Recklinghausen,  den letztjährigen Drittplatzierten, danach den Kreis Steinfurt ebenfalls knapp mit 8:8 aufgrund der besseren Unterbewertung, bevor man mit einem ungefährdeten 12:4 gegen den Kreis  Unna-Hamm-Dortmund in das Halbfinale einzog. Wie im Vorjahr traf man hier auf den Kreis Münster/Warendorf. Auch diese Begegnung sollte den Trainern Nerven kosten. Beherzt gingen die jungen Sportler auf die Matte, kämpften wie im Rausch, zeigten tolle Techniken, drehten nach Rückstand noch die Partie und wurden von  ihren Mannschaftskameraden frenetisch angefeuert. Der Lohn war ein 8:7 Sieg und die Finalteilnahme unter Boxringbeleuchtung.

Im Finale wartete mit dem Kreis Recklinghausen der Vorrundengegner, der den Kreis Bochum-Ennepe den Serienmeister der letzten Jahre sensationell bezwingen konnte. Und auch dieses Mal sollte es eine knappe Entscheidung geben. Und auch die Kampfrichterentscheidungen waren nicht immer zu Gunsten der heimischen Auswahl. Am Ende stand es 8:8 Unentschieden, doch die bessere Unterbewertung entschied leider den Mannschaftskampf zu Gunsten der Recklinghausener und Herford holte den zweiten Platz.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.