Judofrauen überzeugen mit Platz 2 beim TSVE-Pokal

Knappe Niederlagen gegen Regionalligisten

Die Judokampfgemeinschaft MTV Obernkirchen/PSV Herford/BTW Bünde hat beim TSVE-Pokal in Bielefeld eine sehr überzeugende Leistung abgeliefert. Angetreten als jüngstes Team landete die Mannschaft am Ende auf Rang 2.

Zum Auftakt mussten die Frauen der Kampfgemeinschaft gegen das höherklassige Oberliga-Team des 1. JJJC Dortmund antreten. In zum Teil hochklassigen Kämpfen konnten die heimischen Kämpferinnen mit 4:3 die Oberhand behalten. Dabei holten die im Schwergewicht eingesetzte Agathe Blaumann und Christina Huf bis 63 kg erwartete Punkte. Unerwartet waren jedoch die Siege der neu ins Team gekommenen Josephine Koch bis 52 und Betül Yagci bis 57 kg. Beide Mädchen sind erst im Jahrgang 1999 und damit dem jüngsten Frauenjahrgang geboren. Dass sie direkt mit Erfolgen in der Frauenklasse würden starten können, war nicht unbedingt erwartet worden.

Den zweiten Sieg gab es dann durch einen 5:2 Erfolg  gegen die Mannschaft des Judoteams Ostwestfalen. Hier sorgten Daniela Meyer (-48), Josephine Koch (-52), Christina Huf (-63), Malin Mechtenberg (-70) und Agathe Blaumann (+78 kg) für die Punkte.

Im entscheidenden Kampf kam es dann zum Aufeinandertreffen mit den Vorjahressiegerinnen, dem Regionalligateam des Judo Club Essen. Trotz eines erneut starken Auftritts bei dem Daneila Meyer bis 48, Julia Hoffmann bis 52 und Agathe Blaumann über 78 kg punkten konnten, wurden 4 Gewichtsklassen abgegeben, so dass die junge Mannschaft der Kampfgemeinschaft den Etablierten (noch) das Feld und den Sieg überlassen musste. Die Zukunft gehört aber den Newcomerinnen aus  Herford.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.