Trainingslager in Hinsbeck

Am Morgen des 1.Mai ging pünktlich um 9.00 Uhr von Herford aus in Richtung Hinsbeck. Im dortigen Sportpark ging es für 45 Judoka aus dem Bezirk Detmold unter der Leitung der Bezirkstrainer Daniela Krist und Dominik Brett, sowie der Herforder Trainer Stefan Struckmeier und Sascha Korn und Betreuer Marco Sgorzaly darum 3 Tage hart zu trainieren und auch nebenbei etwas Spaß zu haben.

Nach dem es um 7.00 bereits mit dem Frühsport losging, kamen im Laufe des Tages bis zu 3 weitere Trainingseinheiten hinzu. Elementarer Bestandteil war die abendliche Randorieinheit, in der alle Judoka bis an ihre Grenzen gingen.

Randori am Abend

Zirkeltraining am frühen Morgen

 

Neben dem ganzen Sport stand aber auch viel Spaß auf dem Programm. Neben Wanderungen zum Aussichtsturm gehörte hierzu vor allem die Nutzung des Schwimmbads.

Die Mittagspausen wurde dann für einige Akrobatikeinheiten, zum Sonnen oder zum Entspannen genutzt.

Am Ende der drei Tage waren alle Athleten sehr kaputt und die Trainer sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Hier einige Eindrücke:

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.