Judofrauen in Lauerstellung

Zwei Siege bescheren Platz 2 nach erstem Verbandsligakampf.

Das Bild zeigt die erfolgreichen Frauen v.l.n.r.: Ines Beschorner mit Josefine Koch (auf dem Rücken), Christina Huf mit Betül Yagci, Malin Mechtenberg mit Lea Sophie Preece, Daniela Meyer, Nicole Wehmeier mit Svenja Reder und Agathe Blaumann mit Isabelle Requardt.

Das Bild zeigt die erfolgreichen Frauen v.l.n.r.: Ines Beschorner mit Josefine Koch (auf dem Rücken), Christina Huf mit Betül Yagci, Malin Mechtenberg mit Lea Sophie Preece, Daniela Meyer, Nicole Wehmeier mit Svenja Reder und Agathe Blaumann mit Isabelle Requardt.

Die Judofrauen vom PSV Herford,  zusammengesetzt aus einer  Kampfgemeinschaft der drei Judovereinen Obernkirchen, BTW Bünde und dem PSV Herford, haben am ersten Kampftag der Verbandsliga erfolgreich Revanche für die Niederlage gegen das Judoteam Ostwestfalen genommen und sich beim 5:1 Erfolg eindrucksvoll zurückgemeldet. Auch die zweite Begegnung gegen den 1. JJJC Dortmund ging mit 4:3 an die heimische Kampfgemeinschaft, so dass die Judofrauen nach dem ersten Kampftag auf dem 2. Platz liegend weiterhin alle Möglichkeiten zum Aufstieg in die Oberliga haben, der im letzten Jahr nur knapp verpasst wurde.

Waren die heimischen Judofrauen zur Open-Air Challenge in Wickede noch stark ersatzgeschwächt angetreten, mussten sie in der Liga nur auf Daniela Meyer (fällt mit Beinbruch die ganze Saison aus) verzichten. In der ersten Begegnung gegen das Judoteam Ostwestfalen hatten die Mädchen noch eine Rechnung offen, denn durch eine knappe Niederlage gegen eben jenes Team wurde der Gesamtsieg in Wickede verpasst. Josephine Koch (-52kg), Betül Yagci (-57 kg), Christina Huf (-63 kg), Malin Mechtenberg (-70 kg) und Svenja Reder (-78 kg) holten beim ungefährdeten 5:1 die Punkte für die Kampfgemeinschaft.

Auch gegen die Gastgeberinnen aus Dortmund gab es einen Erfolg, auch wenn dieser mit 4:3 deutlich  knapper ausfiel. Huf, Reder, Yagci und die im ersten Kampf nicht eingesetzte Isabelle Requardt (-70 kg) holten die Punkte.

Tabellenführer nach dem ersten Kampftag ist Kolping Bocholt, welche den TV Mesum mit 5:1 und die Judogemeinschaft Münster mit 4:3 schlugen. Dank der besseren Kampfbewertungen liegen die Bocholterinnen knapp vorn. Auf Rang 3 folgt der 1. JJJC Lünen, der ebenfalls zwei Auftakterfolge feiern konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.