Judoka in Leverkusen in Topform

Mit drei Mädels fuhr der PSV Herford zum Internationalen Bayer Judo-Cup nach Leverkusen. Ziel war es, gegen starke internationale Konkurrenz weitere Wettkampfpraxis zu sammeln.

hzhj1yp5

Bis 48kg ging, mit der erst 14jährigen Katrin Bocker, die Jüngste auf die Matte. Zwei Blitzsiege sicherten ihr den Poolsieg und den Einzug ins Halbfinale. Nach knapp 2 Minuten beendete sie auch diesen Kampf gegen Youssef aus Wiesbaden mit einer schönen Wurftechnik vorzeitig. Im anschließenden Finale nutzte dann aber ihre Gegnerin die erste Unachtsamkeit aus, so dass dem Herforder Talent „nur“ der zweite Platz blieb.

Die größere Schwester, Julia Bocker, ging dann bis 52kg auf die Matte. Beide Poolkämpfe beendete auch Julia nach knapp einer Minute vorzeitig, schlug im Halbfinale Schürmann aus Duisburg mit schöner Wurftechnik und ließ im Finale auch Denkewitz aus Wiesbaden keine Chance und sicherte sich Platz 1 beim einem internationalen Turnier.

Als Letzte musste Miriam Beitans auf die Matte. Auch sie setzte sich in ihrem Pool mit drei Siegen souverän durch und gewann ihren letzten Poolkampf in der Rekordzeit von nur 8 Sekunden mit einer blitzsauberen Wurftechnik. Im Halbfinale bezwang sie dann noch Bayersdorf aus Nievenheim mit einem Haltegriff, bevor sie sich dann im Finale Winzig aus Homburg etwas unglücklich geschlagen geben musste.

Somit konnten sich alle drei Teilnehmerinnen vom PSV Herford beim internationalem Bayer-Cup in Leverkusen bis ins Finale vorkämpfen. „Eine tolle Leistung!. Im Moment haben unsere Mädels einen Lauf. Nach dem Sieg beim Bundesfinale ist dieses schon das nächste große Ausrufezeichen, was die Mädels gesetzt haben“, freut sich Trainer Stefan Struckmeier.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.