PSV Herford sichert sich vier Titel

Der PSV-Herford richtete in eigener Halle die Bezirkseinzelmeisterschaften der Frauen  und Männer aus, zu der Judoka aus ganz Ostwestfalen anreisten.

81a7z5qe

Das Bild zeigt die Bezirksmeister 2015 v.l.n.r: Dominik Brett (TV Paderborn) -73kg, Leonard Moritz (BTW Bünde) -81kg, Peter Lindewirth (BTW Bünde) -60kg, Torben Koch (PSV Herford) -90kg, Benedikt Schröder (PSV Herford) -66kg, Stefan Struckmeier (PSV Herford) -100kg, Evgenij Abermet (MTV 1860 Minden) +100kg

 

Leider nahmen nach der langen kräftezerrenden Saison nur elf Sportler vom PSV Herford teil. Doch diese konnten sich problemlos für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften in Herne qualifizierten und das, obwohl nur die drei Ersten jeder Gewichtsklasse weiter kommen.

Bis 66kg sicherte sich Benedikt Schröder nach 4 vorzeitigen Siege souverän den Titel vor seinem Vereinskameraden Oliver Neuhaus. Eduard Kutzke wurde nach vier siegreichen Begegnungen und einer unglücklichen Niederlage noch Dritter bis 81kg. Torben Koch (-90kg) und Stefan Struckmeier (-100kg) gewannen alle ihre Begegnungen vorzeitig und wurden Bezirksmeister. Und in der Klasse +100kg wurden mit jeweils 3 Siegen und einer Niederlage Jurij Seryj Zweiter und Reinhard Schulte Dritter.

Besonders stolz war Trainer Stefan Struckmeier aber auf die Titelausbeute der ersten Männermannschaft, denn mit sechs von sieben Titeln war die Kampfgemeinschaft Bünde/Herford der große Gewinner dieser Meisterschaften. Lediglich die Gewichtsklasse  über 100kg konnte nicht gewonnen werden.

Bei den Frauen belegte Daniela Meyer -48kg den ersten Platz. Isabelle Requardt wurde in der Gewichtsklasse -78kg Zweite, ebenso Veronika Darnauer -63kg. In der gleichen Gewichtsklasse konnte sich Ines Beschorner noch den dritten Platz erkämpfen

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.