Fünf Judoka schaffen Qualifikation zur DEM

Bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse unter 18 Jahren gingen vorwiegend der jüngste U18 Jahrgang auf die Matte. Daher war das Ziel auch vorwiegend schöne Kämpfe abliefern und Erfahrung sammeln, denn die Konkurrenz war meistens zwei Jahre älter. Doch einige heiße Eisen hatte man trotzdem im Feuer.

IMG_1125

Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 14 Kämpfer/Innen nahm der Polizei SV an den Westdeutschen in Herne teil. Die Trainer Daniela Krist und Stefan Struckmeier hatten ihre Leute optimal vorbereitet und auf den Wettkampftag eingestimmt.

Den Beginn machten die Jungen. Pech hatten sie bei der Auslosung, denn der Erstplatzierte aus dem Bezirk Detmold musste immer gegen den Topgesetzten Kämpfer aus dem NWJV-Kader. Eine hohe Hürde da, gerade im Auftaktkampf. Doch die Kämpfer zeigten eine bravouröse Leistung und holten sich mehrere Einzelsiege. Zu einer Platzierung reichte es allerdings nur für zwei Kämpfer. Luca Harmening wurde Zweiter in der Gewichtsklasse -46kg und sein Bruder Ayke Dritter -55kg. Zwei Platzierungen, die man auf Grund des Alters nicht unbedingt erwartet hätte.

Bei den Mädchen hatte man dann doch die eine oder andere Medaille im Blick. Besonders von Julia Bocker (-52kg) und Miriam Beitans (-57kg), beide Drittplatzierte des letzten Jahres hatte man einiges zu erwarten.

Doch dann der Schock! In ihrem ersten Kampf verletzte sich Julia schwer am Arm und konnte den Wettkampf nicht mehr fortsetzen.

Doch danach lief es Rund für die Mädels. Nach einem Freilos in Runde Eins, schlug Miriam Beitans ihre Gegnerinnen Beyersdorf aus dem Bezirk Düsseldorf und Mackert aus Köln nach knapp einer Minute Kampfzeit und zog ihrem cleveren Halbfinale gegen Scholten (JKG Essen), wo sie einen knappen Vorsprung über die Zeit brachte, ins Finale ein. Hier war dann allerding gegen die Kaderathletin Schneider aus Hennef nicht mehr als Platz 2 zu holen.

Miriam Beitans, Platz 2 -57kg

Miriam Beitans, Platz 2 -57kg

Katrin Bocker erreichte -48kg nach 3 vorzeitigen Siegen ebenfalls das Halbfinale, musste sich dort aber der späteren Westdeutschen Meisterin Mossmann aus Düsseldorf geschlagen geben. Im kleinen Finale um Platz 3 war Katrin dann allerdings wieder hellwach und siegte am Boden mit ihrem Spezial-Haltegriff, aus dem es kein Entrinnen mehr gab.

Katrin Bocker, 3.Platz -48kg

Katrin Bocker, 3.Platz -48kg

Höhepunkt dieser Meisterschaft war aus Sicht der Herforder die leichteste Gewichtsklasse. Bis 44kg gewann Nikita Krieger durch Siege über Effenberger (Brackel), Albach (Leverkusen) und Leder (Gelsenkirchen) souverän den Titel und benötigte für ihre drei Kämpfe nicht einmal 4 Minuten. Ein toller Erfolg für die junge Kämpferin vom PSV Herford.

Nikita Krieger, Westdeutsche Meisterin -44kg

Nikita Krieger, Westdeutsche Meisterin -44kg

Somit fahren 5 Sportler zu den Deutschen U18 Meisterschaften am 27. Und 28.02. nach Herne, fast ein Heimspiel, wenn man bedenkt, dass die letzten Meisterschaften in Frankfurt/Oder waren.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.