Platz 3 beim Europa-Cup in St.Petersburg für Pauline Starke

Beim European Cup der Altersklasse U21 im russischen Sankt Petersburg erkämpft Pauline Starke erneut die Bronzemedaille. Zuvor hatte sie einen langen Tag hinter sich, bis sie auf das Podest in der Zarenstadt stieg.

Pauline mit Bundestrainer

Nach einer Niederlage im ersten Kampf gegen die spätere Silbermedaillengewinnerin Sarah Leonie Cysique aus Frankreich, ging es für die Kämpferin vom Olympiastützpunkt Hannover in die Trostrunde. Dort stellte die Herforderin ihren Kampfgeist unter Beweis. Die Deutsche Vize-Meisterin dieses Jahres feierte drei Siege und qualifizierte sich somit für das kleine Finale der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. In diesem traf Starke abermals auf eine Französin. Doch Margaux Silvestri konnte den Siegeszug der Weserstädterin nicht stoppen. Mit einer mittleren Wertung (Yuko) siegte die Deutsche nach vier Minuten Kampfzeit und sicherte sich somit Bronze.

Das war nach dem dritten Platz im belgischen Arlon, sowie beim internationalen Thüringen-Pokal Starkes dritte internationale Medaille. Damit hat die Herforderin einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung EM-Qualifikation geschafft. Die endgültige Nominierung findet nach dem Europa Cup der Juniorinnen in Berlin am 30./31.7.2016 durch Bundestrainer Claudiu Pusa statt.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.