Jean-Pierré Löwe und Maximilian Struckmeier holen eine Medaille

Am vergangenen Wochenende startete der Polizei SV Herford mit 10 Kämpfern beim internationalem ODJK Cup in Emmen/Niederlanden, der mit 827 Kämpferinnen und Kämpfern aus Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Norwegen und der gesamten Bundesrepublik sehr stark besetzt war .
In der Klasse -66kg U15 gelang Jean-Pierré Löwe trotz einer knappen Auftaktniederlage mit konzentriertem Griffkampf und schönen Techniken der Einzug ins kleine Finale, den er mit einer schönen Wurftechnik vorzeitig für sich entscheiden konnte.

emmen-16-pierre
Ebenfalls den dritten Platz erkämpfte sich Maximilian Struckmeier in der Gewichtsklasse -60kg in der U18, die mit 37 Kämpfern sehr stark besetzt war. Seinen Auftaktkampf gewann er gegen einen Engländer erst in der Verlängerung und musste sich anschließend einem starken Niederländer geschlagen geben. Doch durch Siege gegen 2 weitere Niederländer und einem Norweger zog er in den Kampf um Platz Drei ein. Hier traf er wiederum auf den Niederländer, gegen den er noch in der Vorrunde verloren hatte. Doch im Bodenkampf behielt Maximilian dieses Mal die Übersicht und gewann durch seine Spezialtechnik, einen Armhebel.

emmen-16-max
Knapp an den Medaillenrängen vorbei endete das Turnier für Ayke Harmening (7.Platz-55kg) und Luca Harmening (5.Platz -50kg) sowie Tim Schlenke (7.Platz -55kg U15)
Ebenfalls gute Kämpfe in Emmen zeigten Katrin Bocker und Sonja Maas (-52 kg) Hannah Kannenberg (-57kg) Nahuel Kuhn (-90 kg) und Fabio Harmening (-55 kg).

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.