Nikita Krieger ist Kämpferin des Jahres 2016

Nach guter alter Tradition wurden beim PSV Herford mit der Ehrung „Kämpfer des Jahres“ die besten Judokas des vergangenen Jahres 2015 ausgezeichnet.
Insgesamt kämpften die heimischen Judokas auf über 70 Meisterschaften, Turnieren, Freundschaftskämpfen und Ligakampftagen. Dabei konnten zahlreiche Erfolge erzielt werden. Der PSV hat wieder einmal seine Vormachtstellung im Bezirk unterstreichen können und auch auf zahlreichen überregionalen – nationalen wie internationalen – Judoturnieren zum Teil herausragende Siege erkämpft. So wurden viele Judokämpfer/Innen Bezirksmeister und platzierten sich auf Westdeutscher Ebene. Sie erzielten vordere Platzierungen auf Landes- und bundesoffenen Turnieren sowie internationalen Meisterschaften.


Besonders erfreut ist Abteilungsleiter Stefan Struckmeier über die Entwicklung im Jugendbereich, wo eine ganze Reihe vielversprechender Talente heranreifen. Ihnen stehen zusätzliche junge, neu ausgebildete Übungsleiter zur Verfügung.
Auch mit den Mannschaftsleistungen der Männer und Frauen konnte man sehr zufrieden sein. Die Judokampfgemeinschaft Bünde-Herford (JKG) machte den Klassenerhalt in der Regionalliga klar und die zweite Mannschaft wurde Vizemeister in der Verbandsliga. Darüber hinaus wurde die dritte Männermannschaft Dritter in der Landesliga und die Damenmannschaft konnte als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Oberliga perfekt machen. ..
Den Titel Kämpfer des Jahres 2016 aber holte sich erstmalig Nikita Krieger, die in ihrem ersten U18 Jahr Erste bei der Westdeutschen und Dritte bei der Deutschen Meisterschaft wurde. Und auch in der Ü30- Klasse konnte man sich mit Veronika Darnauer, Eduart Kutzke, Reinhard Schulte und Stefan Struckmeier wieder über Medaillen bei den Deutschen Einzelmeisterschaft freuen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.