TSVE-Pokal 2017 Männer

Der TSV Einigkeit Bielefeld richtete dieses Jahr zum zehnten Mal ein großes Turnier für Männermannschaften aus, zu dem Mannschaften aus ganz NRW gemeldet hatten. Auch die heimische Kampfgemeinschaft Bünde-Herford nutzte diese Gelegenheit um sich schon früh in der Saison ein Überblick über die Leistungsfähigkeit der Mannschaftskämpfer zu verschaffen, um optimal in die Liga zu starten. Obwohl einige Kämpfer der Regionalliga- und Verbandsligamannschaft diese erste Standortbestimmung nicht wahrnehmen konnte, schickte die Kampfgemeinschaft dieses Jahr sogar zwei starke Mannschaften, besetzt mit sechs U18-Nachwuchskämpfern, ins Rennen um den großen Mannschaftspokal.

Das Foto zeigt die siegreiche Männermannschaft der JKG Bünde-Herford:
Stehend: Bastian Hellmann, Michael Nolte, Dirk Winter, Jonas Rabbatah, Leonard Moritz, Dustin Stiegelmeier, Fabian Karau, Henri Oberth, Daniel Cramer und Eduard Kutzke
Unten: Trainer Stefan Struckmeier, Jurij Serij, Philip Maluk, Timo Günther, Ayke und Fabio Harmening, Benedikt Schröder, Lukas Hahn, Maximilian Struckmeier und Marc Schlüter

Die Regionalmannschaft der JKG traf in ihrer ersten Begegnung auf den Lokalmatador, den 1.Judo Club ´93 Bielefeld, der nach emotionalem Kampf mit 5:2 besiegt werden konnte. Anschließend wurde die eigene zweite Mannschaft von Bünde-Herford mit 7:0 geschlagen, denn am Ende hätte ja auch die Unterbewertung den Ausschlag geben können.

Somit traf man auf den Titelverteidiger und Ligakonkurrenten, Stella Bevergen, der die beiden letzten Jahre die heimische Judo-Kampfgemeinschaft im Finale besiegen konnte.

Wie erwartet kam es zu dem hart umkämpften Duell, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Beim Stand von 3:1 nach den Einzelkämpfen musste Schwergewichtler Jonas Rabbatah auf die Matte und holte den entscheidenden Punkt zum 4:1 Zwischenstand, der am Ende zu einem 5:2 Endstand führte. Im letzten Kampf gegen den TV Salzkotten zeigten die Judoka noch einmal ihre ganze Klasse und gewannen alle Einzelkämpfe. Mit einem 7:0 Sieg holten sie sich ganz souverän den TSVE-Pokal. Und auch die zweite Mannschaft konnte sich noch auf den vierten Platz vorkämpfen und das Turnier sehr positiv abschließen.

Der große Wanderpokal bleibt damit im Bezirk Detmold und wird nächstes Jahr von den heimischen Judoka vehement verteidigt werden.

Die beiden Trainer Jonas Rabbatah (BTW Bünde) und Stefan Struckmeier (PSV Herford) waren sich zum Schluss einig: “Das war ein tolles Turnier, sehr gut organisiert und genau richtig zur Saisonvorbereitung. Unsere Mannschaft hat sich in guter Frühform präsentiert. Die Nachwuchskämpfer aus der U18 haben einen großen Sprung nach vorn gemacht, sind eine große Bereicherung und bieten für die neue Saison in der Regionalliga und der Verbandsliga viele Variationsmöglichkeiten.“

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.