Platz 1 beim Europa-Cup in La Coruna für Pauline Starke

 Beim Europacup der Junioren im spanischen La Coruna schaffte es die deutsche Delegation hinter Russland und Italien auf Rang drei der Medaillenwertung. Pauline Starke (-57kg) und Sarah Mäkelburg (-70kg) sorgten im deutschen Team dabei für goldene Ausrufezeichen.

Die Sonne Spaniens scheint Pauline zu beflügeln. Nach Gold bei der EM in Malaga steht sie jetzt auch beim Europa Cup in La Coruna ganz oben auf dem Treppchen. Mit vier vorzeitigen Siegen gegen Zemanova (CZE), Gomes (POR), Libeer (BEL) und Bannenberg (GER) festigt sie eindrucksvoll ihre Spitzenposition bei den DJB-Juniorinnen im 57 Kilogramm Limit.

Nach der Silbermedaille in Litauen kann Pauline Starke dieses Mal das Finale im rein deutschen Duell für sich entscheiden und gewinnt souverän die Goldmedaille. „Stark ist nicht nur, dass sie alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnt, sondern auch, dass sie während dieser vier Kämpfe insgesamt 11 Wertungen sammelt – das ist nicht alltäglich“, kommentiert Bundestrainer Lorenz Trautmann die Leistung von Pauline.

Mit dem Sieg kann die amtierende Junioren-Europameisterin nun ihre Position in der Weltrangliste festigen und sich beim Bundestrainer für die diesjährigen Europa- und Weltmeisterschaften empfehlen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.