Kreisauswahl Herford auf Platz 5

Eine Mannschaft des Kreises Herford, gemischt aus 8 Jungen- und 8 Mädchen-gewichtsklassen, schickte Kreistrainer Stefan Struckmeier bei dem diesjährigen Westfalen-Cup für Kreisauswahlmannschaften an den Start. Leider gibt es im Kreis Herford nur ganz wenige Vereine die Wettkampf -Judo trainieren und praktizieren und auch Landes- und Bundesturniere besuchen und somit den Jugendlichen die Möglichkeit bieten sich sportlich weiter entwickeln zu können.

Das Bild zeigt die Herforder Kreisauswahl: stehend v.l.n.r.: Devin Miller, Leon und Nele Quest, Kim Mallach, Luca Sgorzaly, Slava Januschkewitsch, Danilo Sgorzaly, Simon Kühn, Sean Miller, Moritz Kannenberg, und Louis Vohr unten Josephine Kirchner, Artur Ebermann, Michelle Philipp, Victoria Fladt, Chiara Sgorzaly und Alica Schechmus

 Nur die Vereine GWD Minden, TG Herford und PSV Herford schickten ihre Sportler zu dieser Meisterschaft. Daher konnten nicht alle Gewichtsklassen besetzt werden. Dieses bedeutete, dass man schon vor der ersten Begegnung einem Rückstand hinterherlaufen musste.

Trotzdem gaben die jungen Sportler aus Herford alles, gingen mutig auf die Matte und zeigten schönen Judosport.  Mit 10:6 wurde die erste Begegnung gegen den Kreis Coesfeld gewonnen, danach folgte eine 13:3 Niederlage gegen den Favoriten Kreis Bochum-Ennepe.

Mit 8:8 ging dann auch die letzte Begegnung um den Einzug ins Halbfinale nur durch eine schlechtere Unterbewertung sehr unglücklich gegen den Kreis Ostwestfalen aus Arnsberg verloren, aber trotzdem eine Top-Leistung  

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.