Mannschaftswertung geht nach Herford

Mit einem Aufgebot von 10 Kämpferinnen und Kämpfern trat der PSV beim diesjährigen, stark besetzten Hollager Pokaltunier in den Alterklasse U18 an, zu dem mit Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg/Vorpommern, Sachsen/Anhalt, Schleswig-Holstein und NRW sieben Landesverbände gemeldet hatten, und das seit diesem Jahr zu den Landesranglistenturnieren in Niedersachsen zählt. Zusätzlich hatten fünf andere Nationen Kämpfer zu diesem immer stärker werdenden Turnier entsandt.

Das Bild zeigt die erfolgreiche U18 Mannschaft v.l.n.r.: Kevin Meimbresse, Tim Schlenke, Luis Kontze, Fabio und Luca Harmening, Nahuel Kuhn, Maximilian Struckmeier und Ayke Harmening.

Die Harmening Drillinge zeigten wieder einmal klasse Judo, Luca wurde in der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm Erster, seine Brüder Fabio (7.Platz) und Ayke (3.Platz) sammelten eine Gewichtsklasse höher -60kg weitere Punkte für die Vereinswertung. Kevin Meimbresse dagegen konnte sich bis ins Finale -46kg vorkämpfen, musste sich dort aber nach einer kleinen Unachtsamkeit geschlagen geben. Nahuel Kuhn ließ über 90kg nichts anbrennen und holte sich im Schnelldurchgang den obersten Podestplatz. Diesen konnte sich -66kg auch Maximilian Struckmeier durch schöne Judotechniken erkämpfen. Steinmetz (Bremen) und Rudiger (Niederlande) waren chancenlos und das Finale gegen Dieckhoff (Hildesheim) konnte er durch seine Spezialtechnik „Armhebel“ für sich entscheiden. Am Ende wurden diese starken Platzierungen mit dem ersten Platz in der Vereinswertung der männlichen U18 belohnt.

 

Siegerehrung -66kg 1. Max Struckmeier

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.