Chiara Sgorzaly ist Westdeutscher Meisterin U15

Für die Altersklasse der Jungen und Mädchen unter 15 Jahren fanden in Münster die Westdeutschen Meisterschaften statt. Dies ist die höchste Meisterschaft in dieser Altersklasse und ist nur für die ersten vier der Bezirksmeisterschaften der Bezirke Münster, Arnsberg, Düsseldorf, Köln und Detmold geöffnet. Aufgrund dieser Vorausscheidungen ist das Niveau bei diesem Turnier besonders hoch. Vom Polizei SV Herford hatten sich insgesamt sechs Judoka für diese Meisterschaft qualifiziert.

Am ersten Tag gingen die Jungen auf die Matte um sich der Konkurrenz des Landes zu stellen.

Slawa Januschkewitsch gelang in der Gewichtsklasse -50 kg der „große Wurf“. Er konnte alle seine Kämpfe in der Vorrunde gewinnen, anschließend im Halbfinale nach einer taktischen Meisterleistung mit dem Schlussgong die endscheidende Wertung erzielen und damit ins Finale einziehen.

Dort musste er sich dann allerdings Wüste vom PSV Essen geschlagen geben. Auch Danilo Sgorzaly (-55kg) war an diesem Wochenende in Top-Form. Nach drei schnellen Siegen in der Vorrunde zog der junge Herforder in das Halbfinale ein. Der spätere Westdeutsche Meister Golland war allerdings eine Nummer zu groß für Danilo, so dass im nur noch der Kampf um Platz 3 blieb. Hier führte er mit einer großen Wertung und sah wie der sichere Sieger aus, doch 50 Sekunden vor Schluss wurde er unglücklich gekontert und belegte einen undankbaren fünften Platz.

Am Sonntag gingen dann die beiden weiblichen Starter des Polizei SV Herford auf die Matte. Josephine Kirchner (-52kg) und Chiara Sgorzaly (-33kg), zeigten dabei sehr gute Leistungen.

Josephine verlor ihren Auftaktkampf durch eine Unaufmerksamkeit und zog in die Trostrunde ein. Hier war sie dann aber topfit und gewann ihre 4 Kämpfe in weniger als einer Minute und erreichte den Bronze-Rang.

In der leichtesten Gewichtsklasse zeigte Chiara Sgorzaly absoluten Siegeswillen. Nach einem Freilos wurden Mikolajewicz aus Bochum und Kaiser aus Bottrop klar besiegt. Im Finale ging es dann allerdings richtig zur Sache und nach Ablauf der regulären Zeit stand es unentschieden. Die Verlängerung musste die Entscheidung bringen. Hier gelang es Chiara ihre Gegnerin aus Soest in einen Haltegriff zu nehmen und 20 Sekunden am Boden zu fixieren. Damit holte sich das Herforder Nachwuchstalent ihren ersten Westdeutschen Meister Titel.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.