Judoka erkämpfen sich acht Medaillen

Am vergangenen Wochenende startete der Polizei SV Herford mit 19 Kämpfern bei den internationalen Bremen Open, der mit über 1000 Kämpferinnen und Kämpfern aus Belgien, den Niederlanden, Finnland, Schweden, Polen, Dänemark, Moldawien, Großbritannien und der gesamten Bundesrepublik sehr stark besetzt war.  Während es für den Nachwuchs in der Altersklasse U12 und U15 vorwiegend um das Sammeln von Wettkampferfahrung ging, wollte man bei den „Älteren“ Platzierungen sehen. Eine Einschätzung die sich als realistisch herausstellen sollte, denn mit der Medaillenausbeute konnte man mehr als zufrieden sein.

In der Klasse -55kg gelang Luca Harmening mit konzentriertem Griffkampf, schönen Techniken und vorzeitigen Siegen der Einzug ins Finale, das er dann aber trotz Überlegenheit im Standkampf durch eine Wurftechnik Sekunden vor Schluss verloren geben musste.

Luca Harmening 2.Pl -55kg

Ebenfalls den zweiten Platz erkämpfte sich Jean-Pierré Löwe in der Gewichtsklasse -81kg, die mit fast 30 Kämpfern sehr stark besetzt war.  Das Herforder Talent wuchs an diesem Tag über sich hinaus und zog ohne große Probleme durch ganz konzentrierte Kampfführung nach 3 Siegen in das Finale ein. Hier traf er auf den amtierenden deutschen Meister, der den Herforder mit einer Wurftechnik besiegen konnte.

In der Gewichtsklasse -60kg hatte der PSV Herford gleich zwei heiße Eisen im Feuer. Die Brüder Fabio und Ayke schlugen sich ganz gut, allerdings konnte sich nur Ayke in die Medaillenränge vorkämpfen. Das  Finale verlor er dann aber nur knapp mit Wertung.  

Und auch Nahuel Kuhn (+90kg) zeigt eine ansprechende Leistung, kämpfte sich bis ins Finale vor, dass er dann aber ebenfalls gegen einen sehr starken Gegner verloren geben musste.

Nahuel Kuhn 2.Pl +90kg

Bei den U18-Frauen konnte sich Katrin Bocker (-52kg) nach hartem Kampf die Silbermedaille sichern und anschließend am Sonntag sensationell auch bei den Frauen ihre Gewichtsklasse gewinnen. Hannah Kannenberg (-63kg) rundete die Jugendergebnisse mit einem starken 5.Platz ab.

Bei den Frauen und Männern gingen für den PSV Herford nur die jüngeren Kämpfer/Innen in Bremen auf die Matte. Als einziger Mann, konnte Maximilian Struckmeier -66kg, mit dem zweiten Platz eine überaus erfolgreiche Saison abrunden. Nach Freilos in Runde Eins, wurde der erste Gegner nach einer Minute mit Würgetechnik besiegt, im Halbfinale behielt Maximilian im Boden die Übersicht und gewann durch seine Spezialtechnik, einen Armhebel. Im Finale musste sich der 18jährige dann dem alten Hasen, und Bundesligakämpfer Westerhof aus den Niederlanden geschlagen geben. Bei den Frauen gingen neben Katrin Bocker noch drei weitere Frauen auf die Matte und zeigten sehr engagierte Kämpfe und schönen Judosport. Julia Bocker konnte sich nach einer längeren Wettkampfpause -57kg einen tollen dritten Platz erkämpfen und auch Lea Wiengarn (-63kg) und Josefine Koch  (-57kg) waren mit Platz 5 nur ganz knapp von dem Podestplatz entfernt. Eine Leistung die für die neue Saison viel erwarten lässt.

 

Maximilian Struckmeier 2.Pl -66kg

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.