Judo-Damen stürmen an die Tabellenspitze

Das erste Maiwochenende bleibt den Verantwortlichen des PSV Herford noch ein wenig länger in Erinnerung, denn die Terminplanung des NWJV meinte es dieses Mal wieder „besonders gut“ mit den heimischen Judoka.

Das Bild zeigt die glücklichen und siegreichen Judo-Frauen des PSV Herford

Am Samstagmorgen richtete man in eigener Halle die Finalrunde der Bezirks U16-Liga aus und am Nachmittag kam es zum Duell der 3 ungeschlagenen Teams der NRW-Liga der Männer in Herford. Während die Kampfgemeinschaft Bünde-Herford die Reserve vom Bundesligatabellenführer SUA Witten Annen sensationell mit 6:1 bezwingen konnte, folgte gegen den Favoriten und Aufstiegsaspiranten Remscheid eine unglückliche 3:4 Niederlage. Zwar konnte man den dritten Tabellenplatz verteidigen und die Chance auf die Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga wahren, doch das junge Team trauerte den verpassten Sprung an die Tabellenspitze etwas nach.

Männermannschaft NRW-Liga

Und am Sonntag ging es gleich weiter. In der Frauen-Judo-Oberliga empfing die Mannschaft des Polizei SV Herford am ersten Kampftag den 1.SC Lippetal und das Shiai-Judo-Team Köln, zwei Mannschaften, die man im Vorfeld nur schwer einschätzen konnte. Erschwerend hinzu kam dann noch die Tatsache, dass man das Leichtgewicht -48kg nicht besetzen konnte und diesen Punkt automatisch kampflos abgeben musste. Doch die Trainer Olaf Quest und Daniela Krist hatten ihre Mannschaft optimal aufgestellt. Während man gegen die Kölner klar mit 6:0 gewinnen konnte, wurde es gegen Lippetal spannender. Doch mit 4:3 konnte man sich auch in dieser Begegnung durchsetzen und einen Traumstart in die neue Saison vorlegen. Die Oberliga-Männermannschaft musste am selben Tag nach Ibbenbüren reisen und krankheitsbedingt gleich auf drei wichtige Kämpfer verzichten. Trotzdem erkämpfte sich die Reserve der JKG Bünde-Herford in beiden Begegnungen einige Chancen auf den Sieg. Doch das Glück war in den entscheidenden Situationen nicht bei den heimischen Judoka. Und so bedeuteten die beiden knappen 3:4 Niederlagen gegen den TSV Bayer Leverkusen und der JG Ibbenbüren einen klassischen Fehlstart. Doch das Potential dieser sehr jungen Mannschaft lässt für die nächsten Begegnungen hoffen, dass sie das wieder ausmerzen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.