Erste Gürtelprüfung nach dem Lockdown

Nach dreimonatigen Zwangspause durch den Corona-Lockdown erwacht die Judo-Abteilung langsam aus ihrem „Corona-Schlaf“. Nach Home-Training und Abstandstraining dürfen jetzt auch Geschwisterkinder wieder Gürtelprüfungen ablegen.

Das Bild zeigt die erfolgreichen Prüflinge Daniel und Martin Fast mit Prüfer Maximilian Struckmeier

Die Brüder Daniel und Martin Fast waren die beiden ersten die diese Chance in der Sporthalle des Königin-Mathilde-Gymnasiums nutzten. Nach intensivster Vorbereitung durch die PSV-Trainer/Innen zeigte sich, dass neben der Quantität vor allem die Qualität in der Judoausbildung beim Polizei Sport Verein großgeschrieben wird. So war Prüfer Maximilian Struckmeier (1.Dan) dann auch mit den gezeigten Leistungen und dem Technischen Niveau der Prüflinge hoch zufrieden. Die Judo-Brüder überzeugten nach anfänglicher Nervosität mit tollen Wurf- und Grifftechniken und konnten sich stolz den nächsthöheren Judo-Gürtel umbinden.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.