Judoka wählen neuen Vorstand

Am Freitag, den 22.01.2021 trafen sich die Judoka des PSV- Herford Corona-bedingt zur ersten online-Jahreshauptversammlung. Der 1.Vorsitzende der Judoka, Stefan Struckmeier, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und lobte den enormen Einsatz, den der Vorstand und die Trainer im vergangenen Jahr geleistet haben. Besonders den Jugendtrainer, die in dieser schweren Zeit immer wieder neue Ideen entwickelten und Aktionen starteten, um mit den Kindern und Jugendlichen im Kontakt zu bleiben, sprach er ein großes Lob aus.

Das Bild zeigt den neuen und alten Vorstand v.l.n.r.: Jens Heinrich, Andreas Schaffeld, Vanessa Heitbreder, Stefan und Meik Struckmeier (Foto aus dem Jahr 2018)

So wurde online-Training angeboten, eine online-Weihnachtsfeier geplant und durchgeführt, Weihnachtspakete verschickt und mehrere Challenges gestartet, wo die Kinder ihre Geschicklichkeit und Ausdauer messen konnten.

Darüber hinaus investierte der Verein im abgelaufenen Jahr in neue Trainingsmaterialien und eine 160m² große Mattenfläche, so dass man jetzt eine Fläche von fast 450m² auslegen kann.  Dieses ist auch notwendig, denn mit über 200 Judoka gehört die Abteilung des PSV- Herfords zu den größeren in NRW.

Die große Zufriedenheit und Harmonie in der Abteilung spiegelte sich auch bei den Wahlen wieder, da alle Entscheidungen einstimmig getroffen wurden.

Alter und neuer Vorsitzender ist Stefan Struckmeier. Zu seinen Stellvertretern wurden Andreas Schaffeld und Jens Heinrich gewählt. Meik Struckmeier (Kassierer) und Vanessa Heitbreder (Schriftführerin) komplettieren den geschäftsführenden Vorstand.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.