Judoka mit 6:1 Sieg gegen Münster

Mit einem nie gefährdeten 6:1 Sieg gegen Münster festigte der PSV Herford seinen zweiten Tabellenplatz in der Judo NRW-Liga. Youngster Finn Luca Redding (-73kg) ließ dem Ukrainer Illa Lytvynchuk keine Chance und beendete seinen Kampf mit zwei schönen Wurftechniken vorzeitig.

Auch Jean-Pierrè Löwe (+100kg) konnte seinen Gegner mit einem Hüftwurf vorzeitig bezwingen. Im dritten Einzelkampf schicke dann Maximilian Struckmeier (-66kg) seinen Gegner nach nur 13 Sekunden mit einer Kontertechnik zum Duschen. Ausgeglichener war der Kampf  -90kg zwischen Odai Al Mawarde und dem Herforder Yassin Grothaus. Zwar konnte der Münsteraner mit halber Wertung in Führung gehen, doch der Herforder ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, wartete auf seine Chance und warf seinen Gegner voll auf den Rücken. 4:0, damit war der Herforder Mannschaft der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Luca Harmening (-60kg) und Timo Günther (-81kg) erhöhten sogar noch auf 6:0 bevor Leonard Moritz klar in Führung liegend, dann doch noch den Ehrenpunkt für Münster zuließ.

Trainer Andreas Schaffeld war mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden und weiß, beim nächsten Kampftag in Hennef kann man bereits einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung machen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.