Pauline Starke für die Olympischen Spiele nominiert

Nach einem fast zweijährigen Qualifizierungsmarathon mit vielen persönlichen Entbehrungen wurde die Judokämpferin Paulina Starke vom Polizei SV Herford nun vom Olympischen Komitee für die Spiele in Paris nominiert.

Die Sportsoldatin, die hauptsächlich am Olympiastützpunkt Hannover unter den Augen des Bundestrainers trainiert, sammelte bei der Weltmeisterschaft, der Europameisterschaft, Grand Slams, World- Cups und Europa-Cups in aller Welt fleißig Platzierungen und Punkte für ihren großen Traum. Insgesamt 3366 Punkte bedeuteten am Ende Platz 15 in der Welt- und Olympiarangliste. Damit ließ sie auch ihre nationale Konkurrentin Ballhaus (2859 Punkte) hinter sich und ergatterte sich einen der begehrten 28 Startplätze in der Gewichtsklasse -57kg für Paris.

Die Judoka vom PSV Herford drücken ihrer Vereinskameradin fest die Daumen und freuen sich auf ein Wiedersehen nach den olympischen Spielen, vielleicht sogar mit einer Medaille im Gepäck. Im Judo ist bei einem guten Tag alles möglich.