5:1 Sieg gegen Hertha Wahlheim II

Das Foto zeigt die heimischen Judoka:
oben v.l.n.r.: Fabian Karau, Reinhard Schulte, Andreas Schaffeld, Jonas Rabbatah, Daniel Karau, Torben Koch, Tarik Dahlmeier, Leonard Moritz, Sascha Netzel, Marc Schlüter, Trainer Thomas Günther (BTW Bünde) und Stefan Struckmeier (PSV Herford)
unten v.l.n.r.: Philip Maluk, Jan Zernke, Nils Becker, Daniel Cramer, Dominik Brett, Lennart Pötting

 

Am Samstag wurde es nun wieder ernst für die heimische JKG Bünde-Herford: am 3.Kampftag in der Judo-Regionalliga empfing die heimische Kampfgemeinschaft mit dem Godesberger JC und dem Reserve des Bundesligisten Hertha Wahlheim zwei äußerst unbequeme Mannschaften, die in der Tabelle aber hinter der Heimmannschaft platziert waren.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die beiden Trainer Stefan Struckmeier (PSV-Herford) und Thomas Günther (BTW -Bünde) auf den kompletten Kader zuruckgreifen.

Im Hinblick auf das selbstgesteckte Minimalziel Klassenerhalt war die Marschroute von Trainer Thomas Günther an sein Team eindeutig: „Gegen einen Gegner müssen wir 2 Punkte holen, am besten gegen beide, dann wäre der Klassenerhalt vorzeitig gesichert.“

In der ersten Begegnung des Regionalliga-Kampftages traf die heimische JKG auf den Godesberger JC und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Gefecht.

Nils Becker (-60kg verlor seinen ersten Kampf trotz guter Ansätze unglücklich, bevor Jonas Rabbatah (+100kg) dann kurzen Prozess mit seinem Gegner machte und seinen Kampf nach 10 Sekunden vorzeitig beendete. Auch Philip Maluk brachte seinen Kampf mit einer schönen Wurftechnik vorzeitig nach Hause und die Mannschaft mit 2:1 in Führung.

Doch die nächsten Begegnung sahen nicht wirklich gut für die JKG aus, gleich 3 Topathleten der Godesberger folgten auf einander. Lennart Pötting, normalerweise bis 81kg zu Hause, füllte die Gewichtsklasse -90kg aus, wurde aber wegen einer Beinfasstechnik disqualifiziert. Torben Koch (-100kg) kämpfte aufopferungsvoll und war optisch auch der bessere Kämpfer, doch die Unparteiischen sahen dieses etwas anders. Als dann auch noch Jan Zernke (-66kg) gegen den Spitzenkämpfer Solokovski das Nachsehen hatte, war die Niederlage perfekt. Selbst der klare Sieg von Lennart Moritz (81kg) konnte daran nichts mehr ändern, 3:4 gegen den Godesberger JC.

 

Die zweite Begegnung gegen den Walheim musste unbedingt gewonnen werden, ansonsten wäre man mittendrin im Abstiegskämpf. Und es lief gut, sehr gut sogar. Nils Becker (-60kg) warf seinen Gegner voll auf den Rücken. Jonas Rabbatah (+100kg) gewann seinen Kampf wieder innerhalb der ersten Minute und holte in dieser Saison bereits den sechsten Sieg im sechsten Kampf. Daniel Karau (-73kg) gewann seine Begegnung kampflos und Lennart Moritz (-90kg) gewann auch eine Gewichtsklasse höher seine Begegnung mit einem schönen Hüftwurf zur 4:0 Führung für die JKG Bünde-Herford.

Tarik Dahlmeier (-100kg) verlor seinen Kampf unnötig durch einen Haltegiff, bevor Jan Zernke (-66kg) mit einer Aushebetechnik die alte Führung wieder herstellen konnte. Fabian Karau (-81kg) fehlten genau 2 Sekunden zum Sieg. Doch das Unentschieden gegen den erfahrenen Walheimer Kämpfer war eine große kämpferische Leistung, die leider nicht ganz belohnt wurde. Doch mit dem 5:1 war man auf Bünder und Herforder Seite sehr zufrieden.

„Das war ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt!“ weiß Thomas Günther (Trainer des BTW Bünde): „Jetzt dürfte eigentlich nicht mehr viel passieren.“

 

Mit diesem Ergebnis ist die heimische JKG Bünde-Herford nach dem dritten von insgesamt vier Kampftagen mit 6:6 Punkten Tabellenfünfter der Regionalliga West und kann am nächsten Kampftag gegen die Reserve des Bundesligaclubs von Witten-Annen und den Stella Bevergern in der Tabelle sogar noch einen Sprung noch vorne machen..

 

Tabelle der Regionalliga West

1. JC 66 Bottrop II 28:11 11:1

2. SV 08/29 Friedrichsfeld 23:13 10:2

3. PSV Bochum 20:19 8:4

4. FC Stella Bevergern 22:19 7:5

5. JKG Bünde-Herford 19:20 6:6

6. SU Witten-Annen II 19:21 4:8

7. 1.Godesberger JC 18:22 4:8

8. TSV Hertha Walheim II 13:24 2:10

9. Beueler Judo-Club 12:25 2:10

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.