Hollager Pokalturnier

Mit einem Großaufgebot von 15 Kämpferinnen und Kämpfern trat der PSV beim diesjähirgen, stark besetzten Hollager Pokaltunier in den Alterklassen U15 und U18 an. 

Als erstes musste die U15 Jungs auf die Matte und legten gleich furios los: Lennart Slamberger zeigte wieder einmal klasse Judo wurde und in der Gewichtsklasse bis 34 Kilogramm Erster. Eine Gewichtsklasse höher -37 Kilo konnte musste Lukas Hahn sich im Kampf um Platz drei nach einer Unachtsamkeit geschlagen geben und wurde Fünfter. Fabian Renneberg musste seine Start kurz vor Turnierbeginn aus gesundheitlichen Gründen leider absagen. Gleich 2 Podestplätze gab es in der Gewichtsklasse -50 Kilogramm: Noah Mayer gewann alle seine Kämpfe souverän und wurde verdient Erster. Max Struckmeier musste sich lediglich einmal geschlagen geben und wurde Dritter. Am Ende wurde diese starken Platzierungen mit dem dritten Platz in der Vereinswertung der männlichen U15 belohnt.

Ein ganz starkes Gesamtbild zeigten die U15 Mädchen an diesem Tag. Hier wurde nicht in Gewichtsklassen sondern in gewichtsnahen 5er-Pools gekämpft. Katrin Bocker musste sich nur einmal knapp geschlagen geben und belegte den 2.Platz. Yara Slamberger stand nach einer starken Vorstellung sogar noch eine Stufe höher auf dem Podium und wurde Erste. Genauso wie Isa Hagedorn die ebenfalls alle ihre Kämpfe deutlich für sich entscheiden konnte. Im entscheidenden Kampf um den Turniersieg setzte Isa sich gegen ihre Trainingspartnerin Julia Bocker durch die bis dahin alle ihre Gegnerinnen deutlich besiegte und somit sich den Platz 2 eroberte. Zwei weitere 2.Plätze erkämpften sich Luca Steeb und Miriam Beitans die sich jeweils nur einmal knapp geschlagen geben mussten und ansonsten alle Kämpfe für sich entscheiden konnten. Diese Flut an Podestplätzen sorgte dafür das die Mädchen souverän die Vereinswertung der weiblichen U15 gewinnen konnten.

Am Nachmittag standen dann die U18 Kämpfer auf der Matte und konnten durch den zweiten Platz von Jan-Hendrik Wöhler bis 60 Kilogramm sowie den 5.Platz von Henri Schröder -66 Kilo an die Erfolge ihrer jüngeren Vereinskameraden anknüpfen. Hinzu kam Max Hagedorn der nach langer verletungsbedingter Pause erstmalig wieder auf der Wettkampfmatte stand und sich in seinen beiden Kämpfen nur knapp geschlagen geben musste. Diese Platzierungen bedeuteten in der Vereinswertung erneut Platz 3.

In der weiblichen U18 zeigte Josefine Koch in ihrem Pool gute Ansätze musste aber nach einer Verletzung im ersten Kampf vorzeitig aus dem Turnier aussteigen. Annika Köster erwischte einen extrem starken Pool in dem Sie einen Kampf gewinnen konnte und sich am Ende mit dem unglücklichen Vierten Platz begnügen musste.

Die starke Leistung aller Kämpfer führte am Ende dazu das die Kämpferinnen und Kämpfer der Trainer Stefan Struckmeier und Sascha Korn am Ende des Turniers noch mit dem großen Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein ausgezeichnet wurden.

                                                                                       
                       

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.