Gute Erfolge beim Teufelturnier

6 mal konnten die Starter der KG Herford/Obernkirchen heute das Treppchen am ersten Tag des Teufelturniers in Garbsen erklimmen.

 

Bis 34 kg schlugen sich Kevin Meimbresse sowie Luca und Fabio Harmening wieder einmal im Kreis, so das nur die Unterbewertung über die Platzierungen entschied. Am Ende wurde Fabio damit 2. Und Kevin und Luca teilen sich Rang 3. Gegen den Hannoveraner Denchyk, den norddeutschen Meister, konnten aber alle 3 nicht gewinnen.  Ebenfalls 2. wurde Miriam Beitans, die in der 48 kg Klasse heute als einziges Mädchen die Fahne des PSV hochhielt. Nach drei Vorrundensiegen unterlag sie im Finale der Osnabrückerin Wirl. In der Klasse bis 37 kg gingen Ayke Harmening und Fynn Werner an den Start, die leider im Kampf um Bronze ins direkte Duell mussten. Fynn hatte sich über die Trostrunde durchgesetzt und Ayke gegen Scheibel aus Greve das Halbfinale mit Yuko verloren. Im Haltegriff setzte sich im Bronzekampf dann Ayke durch. Ebenfalls im Kampf um Bronze stand Luis Konze bis 46 kg. Er unterlag leider im Haltegriff und holte Platz 5.

Bereits am Morgen war Cedric Wenz in der U18 auf die Matte gegangen. Als einziger Gelbgurt in einem erstklassigen Turnier mit einigen Medaillengewinnern der Deutschen- und Norddeutschen Meisterschaften gab es 2 Niederlagen, aber dass er in diesem Feld nur würde lernen können stand vorher fest. Umso mehr Respekt verdient es, dass er sich dieser Herausforderung stellte.

 

 

 

Auch an Tag 2 des Teufelturniers ging das Medaillensammeln der Herforder Sportler munter weiter. Morgens mussten in der Altersklasse U13 zunächst die Jungen auf die Matte und manch einer startete bereits zum zweiten Male nach gestern, da sich der Jahrgang 2001 überschnitt. Luca Harmening erreichte bis 31 kg das Halbfinale, musste dort aber gegen den späteren Sieger eine Niederlage hinnehmen. Um Platz 3 siegte er dann wieder souverän mit einer Hebeltechnik. Bis 34 kg gingen Kevin Meimbresse und Fabio Hamening an den Start. Beide starteten in der vollsten Klasse des Tages mit Siegen und erreichten im 20er Pool das Viertelfinale. Dort war jedoch für beide Schluss und auch in der Trostrunde gelang kein weiterer Sieg so dass sie mit dem geteilten 9. Platz zufrieden sein mussten.

In der Klasse bis 37 kg gab es gleich 3 Starter aus Herford. Während Fynn Werner gleich im ersten Kampf nach wenigen Sekunden unterlag, erreichten Ayke Harmening und Lukas Hahn mit 2 Siegen jeweils das Halbfinale. Dort jedoch zogen beide den Kürzeren. Um Rang 3 traf Ayke dann wie gestern auf Fynn, der sich mit 3 Trostrundensiegen den Einzug in den Bronzekampf ebenfalls erreicht hatte. Hier konnte wie bereits gestern Ayke erneut siegen. Da im zweiten Bronzekampf Lukas die Oberhand behielt gab es hier zwei Medaillen für den PSV.

Bis 40 kg mussten ebenfalls zwei PSV-Sportler um Rang 3 kämpfen. Fabian Hoffmann erhielt durch eine KE-Entscheidung Bronze. Egor Schmal blieb Platz 5.

Bis 43 kg schließlich hatte auch Fabian Renneberg mit einer Auftaktniederlage zu kämpfen. Er musste 4 Siege in der Trostrunde folgen lassen, um am Ende doch noch mit Platz 3 auf dem Treppchen zu landen.

4 PSV Starter gab es bei den Mädchen. Bis 33 kg konnte Nele Quest als jüngster Jahrgang noch nicht ganz mit den älteren mithalten und unterlag trotz zeitweiliger Führung zweimal und schied damit aus. Bis 33 kg machte es Michelle Schmal besser. Sie erreichte das Finale, dass sie leider im Haltegriff verlor. Den gleichen Weg gingen anschließend auch Tammy Mayer (bis 40kg) und Lucy Beyer (bis 48 kg). Die jeweils mit 3 bzw. 2 vorzeitigen Siegen das Finale erreichten aber dort im Haltegriff unterlagen.

Insgesamt also ein rundum erfolgreiches Turnier, bei dem höchstens als Krönung ein Turniersieg fehlte, aber 6 Silber und 8 Bronzemedaillen sind aller Ehren wert.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.