Judoka vom PSV Herford holen sich 5 Titel

Der TV Isselhorst richtete die Bezirkseinzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen U12 aus, zu denen sich die vier Erstplatzierten der Kreise qualifiziert hatten. Die Trainer Lea Wiengarn, Maximilian und Stefan Struckmeier schickte dieses Mal leider nur 9 Kämpfer/Innen auf die Matte, da sich momentan viele junge Kämpfer noch nicht trauen, auf  einem auswärtigen Turnier zu starten. Doch dieses ist ganz unbegründet, wie man an den Ergebnissen der diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften sehen konnte.

Das Bild zeigt die erfolgreichen Judoka vom PSV Herford mit ihren Medaillen.
Oben: Frida Hülsmann, Trainer Max Struckmeier, Mathilda Ochmann, Stefan Bil, Henriette Struckmeier, Andreas Knis, Trainer Lea Wiengarn und Stefan Struckmeier
Unten Sebastian Leven, Mira Solke, Justus Struckmeier und Paul Hülsmann

Denn die Judoka vom Polizei SV Herford waren heute in sehr guter Form. Die Kampfeinstellung passte von der ersten Minute an. Hoch konzentriert gingen die jungen Nachwuchskämpfer auf die Matte und zeigten, wie schön Judo sein kann.  In der Altersklasse U10 siegten Mira Solke -28kg und Stefan Bil -43kg und holten sich ungefährdet den Bezirksmeistertitel in ihren jeweiligen Gewichtsklassen. Justus Struckmeier und Sebastian Leven konnten über 43kg ihre 3 Vorkämpfe ebenfalls vorzeitig gewinnen und bestitten den Endkampf. Hier setzte sich Justus mit einem Haltegriff gegen seinen Vereinskameraden durch. Andreas Knis (-34kg) hatte ein wenig Pech. Nach 3 gewonnenen Kämpfen ließ er sich im Finale überraschen und wurde ausgekontert, so dass er sich mit Silber begnügen musste.

Für die U10 ist der Bezirk die höchste Meisterschaft, für die U13 war sie die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaft in Lünen.

Mathilda Ochmann (1.Pl -33kg), Frida Hülsmann (2.Pl -44kg) und Henriette Struckmeier (1.Pl +57kg) konnten diese Hürde locker nehmen. Paul Hülsmann belegte bei seinem ersten großen Turnier in der stärksten Gewichtsklasse (-40kg) nach 2 gewonnen Kämpfen und zwei knappen Niederlagen noch einen schönen 5. Platz.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.