3 Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft Ü30

In Bad Homburg fanden die Deutschen Einzelmeisterschaften für die Senioren Ü30 statt, zu der sich Kämpfer aus allen 18 Bundesländern gemeldet hatten.  

Auf Grund der langen coronabedingten Trainingspause und dem damit verbundenen Trainingsrückstand fühlen sich allerdings nur drei Sportler/Innen vom PSV Herford für den Saisonhöhepunkt gut vorbereitet.

Die Gewichtsklasse -90kg hatte es an diesem Tag besonders in sich und war an diesem Tag wieder einmal eine, der am stärksten besetzten Klasse. Leonard Moritz, Kämpfer der Judokampfgemeinschaft Bünde-Herford in der NRW-Liga, bereitete sich mit 3-5 Trainingseinheiten intensiv auf diese Meisterschaften vor. Die Vorrundenbegegnungen und das Halbfinale wurden im Schnelldurchgang gewonnen. Im Finale wartete dann mit Jansen, ebenfalls ein Kämpfer aus NRW, ein alter Bekannter auf den Herforder. Keiner der Beiden konnte einen Vorteil erzielen, so dass der Kampfrichterentscheid entscheiden musste und für den Herforder leider nur ein unglücklicher 2.Platz heraussprang.

Auch der zweite Starter konnte sich in seiner Gewichtsklasse +100kg platzieren. Reinhard Schulte, erkämpfte sich hinter Seriensieger Bischof aus Berlin, ebenfalls einen zweiten Platz und ist vom PSV Herford nun mit seiner bereits. 9ten Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft in der Ü30 die unangefochtene Nummer Eins beim Medaillesammeln.  

Nina Rehberg konnte dann anschließend sogar noch ihre beiden Mannschaftskammeraden mit ihrem Titel bei den Frauen -70kg übertrumpfen und bei ihrer ersten deutschen Ü30-Meisterschaft die Goldmedaille gewinnen! Eine tolle Gesamtleistung der Ü30-Judoka.

Auch die U18 musste dieses Wochenende auf die Matte. Bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft in Herne ging es um die Qualifikation zur Deutschen EM in Leipzig. Von den 5 Kämpfer/Innen hatten dann aber nur die Frauen U18 Chancen auf vordere Platzierungen. Chiara Sgorzaly (-48kg) und Josefine Koch (-57kg) mussten sich mit Platz 5 begnügen. Ärgerlich, denn nur die ersten 4 jeder Gewichtsklasse kommen weiter. Lediglich Henriette Struckmeier (3.Platz +78kg) konnte dieses Ziel erreichen und sich ein Ticket für Leipzig erkämpfen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.